SheepShaver als virtueller Druckserver für nicht-IP-fähige nur-AppleTalk-Drucker

(wie z. B. Apple LaserWriter 4/600 PS oder Apple Personal LaserWriter 320)

Das englischsprachige Original dieser Anleitung findet sich hier. Dieses wurde von Ronald P. Regensburg von emaculation.com basierend auf meinen ursprünglichen Notizen erstellt.

Drucker, die ausschließlich an ein LocalTalk-Netzwerk angeschlossen werden können, benötigen einen LocalTalk-auf-Ethernet-Adapter wie z. B. AsantéTalk, um den Drucker im Ethernet-Netzwerk verfügbar zu machen. Auf der Asante-Website wird dieser noch immer angeboten. Eine günstigere Möglichkeit wäre, diesen gebraucht über z. B. eBay zu erwerben. (Einige andere solcher Adapter – eigentlich ‚Bridges‘ – sind auf knubbelmac.de gelistet.)

Seit OS X 10.6 ist es aber mit AsantéTalk alleine nicht mehr möglich, direkt auf derartigen Druckern zu drucken. Über den kostenlosen Emulator SheepShaver (der MacOS 7.5.3 bis 9.0.4 als Gast-System ermöglicht) kann man sich jedoch einen komplett automatisierten Druckserver einrichten. Beim Hochfahren ist dann nur die Eingabe des Passworts vonnöten.

Für OS X 10.6 & 10.7 wird zum Einrichten von AppleTalk die kostenpflichtige Software IPNetRouterX benötigt. Ab OS X 10.8 ist die dieser Software entsprechende Funktionalität bereits integriert, wodurch keinerlei Kosten anfallen.

Vorbereitung

Einrichtung in MacOS unter SheepShaver

  1. Die ‚Auswahl‘ im Apple-Menü öffnen, auf ‚LaserWriter 8‘ klicken und den exakten Namen des in der Liste erscheinenden Druckers aufschreiben.
  2. Den Ordner ‚Spool Folder‘ aus dem entpackten Print66-Download in den Systemordner kopieren. Dann die sich darin befindliche Datei ‚LPD.config‘ mittels SimpleText öffnen.
  3. Allen Text in der Datei löschen und stattdessen die folgenden Zeilen einfügen:
    LASERWRITER "LaserWriter 8"
    
    NOMAIL
    
    PRINTER pslaser PAP "LaserWriter 4/600 PS" POSTSCRIPT
    
    HOST 192.168.1.56

    ‚LaserWriter 4/600 PS‘ mit dem von der Auswahl notierten Druckernamen ersetzen (dabei nicht die doppelten Anführungszeichen löschen).

    Die IP-Adresse hinter ‚HOST‘ durch diejenige ersetzen, die OS X während dem Einrichten von AppleTalk als statische Adresse erhalten hat.

    Die Datei sichern und SimpleText beenden.

    Nach dem Starten von ‚Print66.PPC‘ sollte der Druckserver nun bereit sein.

Einrichtung in MacOS X

Den Drucker wie unter http://support.apple.com/kb/PH9543?viewlocale=de_DE beschrieben installieren. (Dies ist die Anleitung für OS X 10.6. Für 10.7 und höher sollte es ähnlich funktionieren.)

Adresse: Diejenige, die während dem Einrichten von AppleTalk als statische IP-Adresse für MacOS in SheepShaver verwendet wurde.
Warteliste: pslaser

Es sollte nun möglich sein, den AppleTalk-Drucker unter OS X 10.6 und höher zu verwenden.

Tipp:
Das Hochfahren des Druckserver-Programmes kann automatisiert werden, indem ein Alias von Print66 in ‚Systemordner:Startobjekte‘ in MacOS unter SheepShaver gelegt wird. Auch ein automatisiertes Starten von SheepShaver mit aktiviertem AppleTalk ist möglich, indem man den Script aus der Anleitung für AppleTalk in SheepShaver als Startobjekt in OS X einstellt (siehe http://support.apple.com/kb/PH6392?viewlocale=de_DE). Nach dem Hochfahren des Rechners bzw. Einloggen in OS X muss dann nur auf die Nachfrage von Terminal hin das Passwort eingegeben werden und nach ein paar Sekunden ist das System druckbereit.

Zuletzt geändert am 13. März 2015

5 comments to SheepShaver als virtueller Druckserver für nicht-IP-fähige nur-AppleTalk-Drucker

  • Jo

    Hallo lieber unbekannter Mac-Crack,
    ich erlaube mir mal, direkt auf Deutsch zu schreiben, denn mit meinem Englisch ist es leider nicht soweit her…

    Ich habe mich gestern durch Deinen Artikel “SheepShaver als virtueller Druckserver für nicht-IP-fähige nur-AppleTalk-Drucker” und vor allem durch die beiden englischen(!) Anleitungen zur Einrichtung von “SheepShaver” und “AppleTalk” gekämpft – und es hat auch fast geklappt:

    Im Ergebnis kann ich jetzt zwar direkt aus MacOS in SheepShaver auf dem AppleTalk-Drucker drucken OHNE dass SheepShaver abstürzt.

    Wenn ich aber versuche, aus OS X (10.6.8.) zu drucken, bekomme ich im Fenster für den AppleTalk-Drucker nur die Meldung “wiederherstellbar: Netzwerkhost „192.168.0.60“ ist ausgelastet; erneuter Versuch in 10 Sekunden …” (bzw. dann später in größeren Zeitintervallen, zuletzt kommt “Drucker ist nicht erreichbar”).

    Hast Du irgendeine Idee, woran das liegen könnte?

    Ich habe über das Netzwerkdienstprogramm in OS X (ohne dass ich davon wirklich Ahnung hätte) auch mal so einen Pingtest an die für MacOS vergebene Adresse 192.168.0.60 gemacht, der wohl fehlschlug (host is down/100% packet loss).

    Für eine Rückmeldung bedanke ich mich im voraus herzlich und verbleibe

    mit besten Grüßen aus Berlin,
    Jo

    PS: Achso, ein dickes Kompliment überhaupt mal, dass Du so eine coole Lösung zur Rettung verdienter AppleTalk-Drucker erdacht hast! :o)

  • mba

    Hallo Jo,

    mein Artikel ist auf Deutsch, daher sind deutsche Antworten natürlich willkommen. Dafür habe ich die Anleitung hier ja übersetzt.

    Hast Du IPNetRouterX installiert, wie unter http://www.emaculation.com/doku.php/appletalk_for_sheepshaver beschrieben? Ohne geht’s nämlich nicht (wie ich inzwischen festgestellt habe übrigens auch nicht unter OS X 10.8.x, scheint es).

    Jo schrieb:
    Im Ergebnis kann ich jetzt zwar direkt aus MacOS in SheepShaver auf dem AppleTalk-Drucker drucken OHNE dass SheepShaver abstürzt.

    Das hat bei mir nicht funktioniert. Könnte aber daran liegen, dass ich zur Installation von Mac OS 8 unter SheepShaver eine CD verwendet hatte, die einem alten iMac beilag und damit eben auf nur diesen gemünzt war.
    Habe daher nun den Hinweis, dass SheepShaver dabei, oder beim Klicken auf den Namen des Druckers in der Auswahl abstürzen könnte, aus meinem Artikel entfernt.

    Änderung vom 13.03.2015:

    Nachdem Du von SheepShaver aus unter Snow Leopard als Hostsystem direkt auf den Drucker kommst, ist IPNetRouterX offensichtlich installiert.

    Ich habe versucht, dem von Dir geschilderten Problem auf den Grund zu gehen. Bis jetzt bin ich aber noch nicht weitergekommen. Muss mich da auch erstmal wieder reindenken, denn ich verwende seit einiger Zeit Mountain Lion und wollte IPNetRouterX loswerden. Weil das, wie oben erwähnt, aber nicht ging, verwende ich jetzt eine Virtuelle Maschine als Druckserver auf der Windows XP mit nachgerüstetem AppleTalk läuft. Ich suche da noch eine elegantere Lösung, weiß aber noch nicht, ob es diese geben wird.

    Wirklich Ahnung von Netzwerk und sowas habe ich übrigens auch nicht. Ich habe halt basierend auf Internetquellen wie z. B. emaculation.com eins und eins zusammengezählt und etwas rumprobiert. War vor allem zeitraubend. Nicht zuletzt, weil die Motivation einen desöfteren verlässt.

  • mba

    Ein anderer Lösungsansatz:
    Es müsste möglich sein, in OS X in eine PS-Datei zu drucken, die dann automatisiert per AppleScript in SheepShaver gedruckt wird. Auf emaculation.com gibt es Anleitungen, wie das von SheepShaver nach OS X funktioniert. Umgekehrt sollte das aber auch kein Problem sein. Der Datentransfer zwischen OS X und SheepShaver läuft dann über die lokale Festplatte. Damit würdest Du das Netzwerk umgehen.

    Eine Zukunftsoption könnte die Installation des AppleTalk-Protokolls (DDP) auf OS X sein. Dazu gibt es hier ein aktuelles Thema im Emaculation-Forum. Ob das was wird steht aber noch in den Sternen.

  • Georg

    Hallo allesamt,
    na, das ist ja mal ein interessanter Thread!
    ich probiere seit rund einer Woche daran herum einen ollen LaserWriter Pro 810 in Gang zu bringen.
    Ich arbeite hier auch auf einem MacBook Pro mit MacOS X 10.6.8, da ich so viele alte, hochwertige Programme habe – aber nicht das Geld sie alle upzugraden…

    Der LW Pro 810 soll ja angeblich LPR/LPD-fägig sein – wenn man es schafft, ihm eine IP-Nummer zuzuweisen. Dies geht leider nicht in der Classic-Umgebung mit dem LaserWriter Dienstprogramm (Druckerdienstprogramm). Ich kann damit zwar viele Einstellungen im Drucker verändern, aber die IP-Nummer (Netzwerkeinstellungen) nicht.
    Also habe ich etwas gesucht und eine Möglichkeit gefunden: Über ein Terminal-Programm und eine serielle Schnittstelle kann man auf den Unix-Host des Druckers zugreifen.
    Puhhh, geschafft: IP-Nummer, Netzwerkmaske und Gateway eingerichtet.
    Der Drucker lässt sich nun auch im Netzwerk “pingen”. Beim Absenden von Druckaufträgen zeigt das im Drucker eingebaute Display auch abwechselnd “Processing”, “Receiving Data” etc. an.
    Das hört dann nach einigen Sekunden auf und der Drucker ist wieder “Betriebsbereit”.
    In der “Druckerwarteliste” unter OS X 10.6.8 zu diesem Drucker erscheinen jene Meldungen, die bereits “Jo” im März geschildert hat: “Wiederherstellbar: Netzwerkhost „192.168.122.20“ ist ausgelastet; erneuter Versuch in 30 Sekunden …”, allerdings erscheint bei mir dann später “Angehalten”, so als hätte ich die Taste “Drucker anhalten” in der “Druckerwarteliste” gedrückt.
    Aktiviere ich diese Taste dort dann manuell, steht kurzzeitig dort “Verbinde…” und dann wieder “Angehalten”.

    Also: Der Drucker hat seine IP-Nummer (192.168.122.20) und liegt damit im gleichen Subnetz, wie das gesamte Equipment hier im LAN. Ich habe ihm die Netzwerkmaske 255.255.255.0 zugeteilt und das Gateway auf der Adresse des Routers liegen.

    Ich habe auch schon versucht mit anderen Druckertreibern (Druckerbeschreibungsdateien /PPDs) auf den Drucker zuzugreifen, da ich in einem anderen Fall (HP-LaserJet 4) seit irgendeinem Update von 10.6 plötzlich nicht mehr auf dem LJ4 drucken konnte. Dies ging damals mit dem Ändern der Druckerbeschreibungsdatei (einfach einen anderen ausgewählt – ich glaube das war Allgemeiner PostScript-Drucker oder so).

    Hier, beim LW Pro 810 klappt gar nix.
    Weder als IPP-Drucker (da scheinen noch mehr Einstellungen von Nöten zu sein)
    noch als LPR/LPD-Drucker…

    Bin ja mal gespannt, ob wir alle zusammen die Kuh vielleicht vom Eis gekommen?

    Soweit schon mal 1000 Dank für Deinen sehr aufschlussreichen Artikel, mba!

    Liebe Grüße
    Georg

  • mba

    Hallo Georg,

    dein Problem klingt etwas anders als das von Jo und mir. Ich hatte mit Jo nach den obigen Thread-Beiträgen noch Kontakt per E-Mail. Die letzte Info, die ich von Jo hatte, war, dass er manuell PS- oder PDF-Dateien in Sheepshaver kopiert hat und von da aus gedruckt.
    Unser Problem war, dass die Übertragung per LPR von OS X nach SheepShaver nicht ging. Wobei diese bei mir unter OS X 10.6 noch lief, erst unter 10.8 nicht mehr. Und bei Jo gar nicht.

    Als ich damals nach einer Lösung zur Ansteuerung meines LW 4/600 PS suchte, fand ich auch den ein oder anderen Thread zu IP-fähigen AppleTalk-Druckern, wie von dir beschrieben. Und theoretisch sollte das funktionieren. Genauso theoretisch, wie meine virtuelle Druckserver-Lösung. Leider verstehe ich weder in deinem noch in meinem (bzw. Jos) Fall, warum es in der Praxis doch nicht (mehr) geht. Dazu kenne ich mich einfach zu wenig mit dem ganzen Netzwerkkram aus.

    Nachdem du auf OS X 10.6 arbeitest, könntest du die Variante mit SheepShaver als Druckserver ausprobieren. Ist natürlich nicht so toll wie eine direkte Ansteuerung des Druckers mittels AppleTalk over TCP/IP von OS X aus. Aber da ich mich damit nicht auskenne, habe ich leider keine bessere Idee (mein Drucker hat keine serielle Schnittstelle und kann nur das ursprüngliche AppleTalk over DDP).

    Sollte das nicht funktionieren, gibt es auf http://www.emaculation.com/doku.php/bridged_openvpn_server_setup noch eine AppleTalk-Netzwerk-Lösung über eine virtuelle Maschine, auf der Linux läuft. Zum Drucken wirst du in Linux vermutlich etwas mehr einstellen müssen, als auf emaculation.com beschrieben.

    Ich hatte ja gehofft, jemand würde auf meinen Thread unter http://www.emaculation.com/forum/viewtopic.php?f=3&p=50157#p50157 reagieren und sich erbarmen, das alte CAP auf OS X zu kompilieren/portieren. Aber wenn man nach Leuten Ausschau hält, die an alten Protokollen wie AppleTalk interessiert sind, wird die Welt halt doch recht klein.

    Ich verwende als Druckserver immernoch eine virtuelle Maschine mit meiner alten Windows XP-Lizenz mit nachgerüstetem AppleTalk aus Windows 2000.

    Solltest du es über SheepShaver probieren wollen, kann ich gerne probieren, dir zu helfen.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>